Athletics lassen keine Revanche zu | Metrostars bleiben Vierter im Osten nach Turnaround-Win

Athletics lassen keine Revanche zu | Metrostars bleiben Vierter im Osten nach Turnaround-Win
26/06/2022
Die ASAK Athletics haben auch ihr zweites Duell an diesem Wochenende gegen die Feldkirch Cardinals gewonnen. Angeführt von Jimmy Jensen, der einen „No-Hitter“ warf, siegten die Oberösterreicher 13:3. In der Division Ost haben die Vienna Metrostars ihren vierten Platz verteidigt, feierten gegen die Schwechat Blue Bats einen Turnaround-Win dank zehn Runs im achten Inning.

Athletics bleiben gegen Feldkirch ungeschlagen
Die ASAK Athletics haben auch das zweite Duell an diesem Wochenende mit den Feldkirch Cardinals für sich entschieden – und bleiben damit in dieser Saison gegen die Vorarlberger ohne Niederlage. Nach dem „Nailbiter“ am Samstag, siegten die Oberösterreicher am Sonntag souverän mit 13:3.

Die ASAK Athletics überraschten in der Aufstellung für Spiel zwei mit Andreas Lastinger als Pitcher. Das Experiment wurde allerdings von der Cardinals-Offense schnell beendet, die nach mehreren Walks und Hits 3:0 in Führung ging. Die Hausherren brachten den etatmäßigen Starter Jimmy Jensen ins Spiel und dieser sein Team aus dem ersten Abschnitt. In der Folge konnte die Offense der ASAK Athletics kontinuierlich anschreiben, darunter auch ein weiterer Homerun von Sammy Hackl. Jensen zeigte eine seiner bisher dominantesten Vorstellungen, warf einen „No-Hitter“. In etwas über sechs Innings erzielte Jensen 14 Strike Outs. Jayson Wilbur erlebte hingegen keinen Tag nach Wunsch, er musste bei neun Hits acht Runs abgeben. Auf ihn folgten dann Nikolas Mähr, der erstmals in der Bundesliga pitchte, und Felix Partsch. Die Athletics zogen aber bis ins siebente Inning auf 11:3 davon. Mit zwei Hits von Andreas Lastinger und David Brandt scorten die Gastgeber die zwei Runs zum Erreichen der Mercy Rule und entschieden das Spiel per Walkoff mit 13:3 für sich.

Team R H E
FC 3 1 2
AA 13 12 0

W: JENSEN James - L: WILBUR Jayson Matthew

Metrostars drehen Spiel mit fulminantem achten Inning
Die Vienna Metrostars haben mit einem 14:11-Heimsieg über die Schwechat Blue Bats ihren vierten Platz in der Division Ost verteidigt. Nach dem Split am Samstag, war es der zweite Erfolg für die Wiener an diesem Wochenende. Spielentscheidend waren zehn Runs im achten Inning.

Spiel drei zwischen den Blue Bats und den Metrostars am Sonntag wogte mehrmals hin und her. Die Niederösterreicher schrieben gleich im ersten Inning an, doch diese Führung hielt nicht lang, da die Metrostars sogleich selbst drei Runs scorten. Doch auch dieses 3:1 hielt nur bis zum dritten Inning, in dem die Gäste prompt wieder ausglichen. Ein Solo- (im 4. Inning) sowie ein 3-Run-Homerun (im 5. Inning) von Matthew Jensen trugen dann zu einer 11:4 Führung bei, die die Gäste wie die sicheren Sieger aussehen ließen.

Dem war aber nicht so: Denn den Metrostars gelangen im 8. Inning fünf Singles und zwei Doubles, die schließlich zu zehn Runs führten und das Spiel vollkommen auf den Kopf stellten. 14:11 endete das Spiel und die Metrostars verteidigten so ihren vierten Tabellenplatz.

Team R H E
BB 11 14 2
VM 14 16 2


L: SCHÜTZ Lukas - W: SCHADLER Mario