Split bei Athletics vs. Grasshoppers | Metrostars belegen sechsten Platz bei Confed-Cup

Split bei Athletics vs. Grasshoppers | Metrostars belegen sechsten Platz bei Confed-Cup
12/06/2022

Im einzigen Doubleheader der Baseball Bundesliga am Sonntag trennen sich die ASAK Athletics und die Grasshoppers Traiskirchen mit einem Split. Die Vienna Metrostars waren indes im Confederations-Cup - Europas zweithöchster Spielklasse – im Einsatz: Gegen den kroatischen Vertreter Olimpija Karlovac mussten die Wiener eine knappe Niederlage hinnehmen und belegten somit den sechsten Platz.

Die Traiskirchen Grasshoppers starteten zunächst erfolgreich in den Doubleheader gegen die ASAK Athletics. Grasshoppers-Pitcher Tobias Kiefer warf ein „complet game“ und musste dabei nur einen einzigen Run abgeben. Doch auch in der Offensive lief es für Kiefer gleich zu Beginn erfolgreich - er startete mit einem 2-RBI-Homerun in die Begegnung. Der MVP der Vorsaison legte im Verlauf des Spiels weitere Basehits nach und behielt am Mound die Nerven. Die Athletics kamen zwar im achten Inning noch zu einem Run, für die Ausholjagd reichte es allerdings nicht mehr. Traiskirchen setzte sich im ersten Spiel schließlich mit 4:1 durch.

Im zweiten Aufeinandertreffen des Tages gelang den Athletics die prompte Revanche. Gegen Davin Tongue auf dem Mound konnten die Gäste bereits im zweiten und dritten anschreiben. Traiskirchen konnte den ersten Run erst im sechsten Abschnitt verbuchen, doch auch da hatten dann die Athletics die passende Antwort und ein Single von Sammy Hackl ermöglichte den Run zum zwischenzeitlichen 4:1 von Martin Gruber. Die Grasshoppers kamen nicht mehr ins Spiel zurück und mussten schließlich eine 2:7 Niederlage hinnehmen.

Spiel 1:

TeamRHE
AA162
GH484

W: JENSEN James    L: TONGUE David Austin

Spiel 2:

TeamRHE
AA781
GH2103

L: DUENAS HIDALGO Omar Luis   W: KIEFER Tobias

Metrostars belegen Platz 6 bei Confederations Cup
Am letzten Tag in Europas zweithöchster Spielplatz ging es für die Metrostars noch um Platzierungskosmetik im Spiel um Platz fünf gegen den kroatischen Vertreter Olimpija Karlovac. Beiden Teams merkte man bereits die limitierten Ressourcen nach der harten Turnierwoche an, allerdings starteten die Metrostars stark und führten im 3. Inning bereits 6:0. Doch die Kroaten kämpften sich beherzt zurück, obwohl Starter Jakob Simonsen bei seinem dritten Auftritt diese Woche wieder einmal ein starkes Spiel lieferte. Der Damm brach allerdings im siebenten Inning, als Karlovac erstmals die Führung übernehmen konnte. Reliever Nicolas Schadler verhinderte zwar weitere Runs, die Offensive konnte allerdings nichts mehr entgegensetzen. Die Metrostars belegten schließlich den sechsten Platz im Confederations