U15-Softballerinnen landen bei EM-Premiere sensationell in den Top-10
05/07/2024 1 Min. Lesezeit

U15-Softballerinnen landen bei EM-Premiere sensationell in den Top-10

Die U15-Softball-Europameisterschaft ist für Team Austria am Freitag zwar mit einer 3:16-Niederlage gegen Belgien zu Ende gegangen, die Österreicherinnen knacken beim Erstantritt aber dank insgesamt drei Siegen die Top-10 und ziehen mehr als zufrieden Bilanz.

Es war nicht das Ergebnis, dass sich Österreichs U15-Softball-Nationalteam zum Abschluss der Europameisterschaften in Prag verdient gehabt hätte. Ein 3:16 gegen Belgien – das Team, das noch am Donnerstag mit 23:12 deutlich geschlagen werden konnte – konnte aber nicht über das großartige Turnier hinwegtäuschen, dass Team Austria geboten hatte.

Die Auswahl von Head Coach Birgit Grass verzeichnete bei der allerersten Teilnahme überhaupt in sechs Spielen einen starken 3:3-Record und schneidet als zehntbestes Team Europas ab.

Niederlagen gab es gegen das Top-Team aus Spanien, das am Sonntag gegen die Niederlande um die Bronzemedaille spielt, sowie gegen die Türkei und eben Belgien. Demgegenüber stehen Siege gegen (ebenfalls) Belgien, Israel und Polen. Die letzten beiden gelangen auf die emotionalste Art und Weise – per Walk-off! Damit sorgten die Österreicherinnen auch für zwei der größten Highlights des Turniers.

„Wir gehören zu den Top-10 Europas“, freute sich auf Grass über den Erfolg der ABF-Auswahl. Die Trainerin bilanziert zufrieden: „Die Mädels sind jeden Tag näher zusammengerückt und als Team zusammengewachsen. Es war schön zu sehen, wie sie in jedem Spiel etwas dazugelernt, gesteckte Ziele umgesetzt und immer alles gegeben haben. Es war uns eine große Freude, mit ihnen ein Stück ihrer noch jungen Softball-Kariere zu gehen."